Während auf zahlreichen Pfingstlagern und -fahrten schon die Aufbauten liefen, trafen beim Sommerfest von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil zahlreiche Jugendgruppenleiter*innen aus den Mitgliedsverbänden des Landesjugendring Niedersachsenzusammen.

Diese einzigartige Mischung aus politischer Teilhabe und Danksagung an uns engagierte wollten wir uns auch dieses Jahr nicht entgehen lassen. Zusammen mit Jannes und Lukas von unserem Partnerverband VCP Land Niedersachsen vertraten dieses Jahr Laura, Lieschen, Frithjof, Pasti, Joschka und Tobi die Pfadfinder*innen Niedersachsens.

 

Sie stellten sich die Frage:

Was würden wir sofort ändern, wenn wir für einen Tag Politiker*in wären?

– Und die anwesenden Politiker*innen schlüpften ihrerseits in unsere Rollen und fragten sich: Was würde ich als Jugendgruppenleiter*in angehen? In zahlreichen Gesprächen setzten wir uns für eine angemessene Würdigung des Ehrenamts ein, sprachen über Vergünstigungen mit der Juleica und thematisierten, wie wenig ehrenamtliches Engagement an Unis und Hochschulen gewürdigt. Nicht zuletzt haben wir deutlich gemacht, wie schwer sich manche Arbeitgeber damit tun, junge Menschen für ihr Engagement frei zu stellen. Wieder einmal ist klar geworden, wie wichtig ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit für die Gesellschaft ist – und wie schwer es Jugendlichen manchmal gemacht wird, ihren Wunsch nach Engagement auszuleben.

 

Und was hast du an dem Tag erlebt, Lieschen? 

Um 13:30 Uhr bin ich mit zwei Leviatanern aus Buchholz mit dem Auto los gefahren, damit wir rechtzeitig in Hannover sein konnten. Bevor wir dann in das Gästehaus gegangen sind haben wir uns noch mit den anderen Vertretern des RdPs getroffen. Dann gab es einen netten Empfang vom Landesjugendring und später dann auch von Herrn Weil. Später gab es die Möglichkeit mit einzelnen Politikern zu reden. Erst in einer Art „Speeddating“ und danach konnte man auch persönlichere Gespräche führen. Nebenbei gab es ein sehr leckeres Buffet. Wir als Pfadfinder saßen auch nicht an den Tischen beim Essen, sondern auf dem Boden und haben vor dem Essen angeschrien.
Leider hatte ich nicht die Möglichkeit mit Herrn Weil zu reden, da er schon früher weg musste und ich meine Chance davor verpasst habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.